Bookmark and Share

   

Martinikirche Siegen

Gemeindeportrait: Aktuelles und Historisches

In der Evangelischen Martini-Kirchengemeinde in Siegen ist manches anders. Und trotzdem sind wir auch eine "ganz normale Kirchengemeinde". Wir verstehen uns als lebendige Citykirche, wir haben uns auf den Weg gemacht, unsere Situation als Kirche in der Innenstadt kreativ zu nutzen. Bei uns spielt man auch schon mal Theater in der Kirche, man kann hervorragende Kirchenkonzerte erleben und nicht nur die Gottesdienste für Kinder erfreuen sich großer Beliebtheit. Vor allem sind wir eine Gemeinde, in der die Türen offen sind.

Der Gemeindebezirk der evangelischen Martini-Kirchengemeinde in Siegen erstreckt sich von der Unterstadt über die Hammerhütte bis hinauf zum Rosterberg. Annähernd 3.500 Gemeindemitglieder gehören zur Martini-Kirchengemeinde. In unserem Gemeindebezirk befindet sich das Verwaltungszentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein, das Medienzentrum Lyz, die Siegerlandhalle, die Industrie- und Handelskammer, die City-Galerie, das Landgericht, das größte Krankenhaus der Region, zwei Altenheime und das beliebteste Naherholungsgebiet der Stadt Siegen. Unser Gemeindeleben findet zwischen den konträren Polen urbanes Leben / Arbeiten und Wohnen / Erholen statt.

Innenraum der Martinikirche

Zur Martini-Kirchengemeinde gehören die Martinikirche und die Gemeindehäuser in der Sankt-Johann-Straße und in der Damaschkestraße. Die Gemeinde unterhält zwei Pfarrhäuser, ein Haus für hauptamtliche Mitarbeiter und einen Kindergarten. Im Dienst der Gemeinde stehen eine Pastorin sowie 12 Menschen in Voll- oder Teilzeitbeschäftigung und 90 Menschen in ehrenamtlichen Funktionen. 12 Presbyterinnen und Presbyter leiten die Martini-Kirchengemeinde. Dies sind über 120 Menschen, die sich im Rahmen der Kirchengemeinde engagieren! Mit dem Gemeindehaus in der Sankt-Johann-Straße verfügt die Gemeinde über einen attraktiven Veranstaltungsort in zentraler Citylage, der für zahlreiche Vorträge und Veranstaltungen (auch privater Art) genutzt wird.

Die Martinikirche ist die älteste und zugleich eine der modernsten Kirchen des Siegerlandes. Ihre erste urkundliche Erwähnung datiert auf das Jahr 1311. Es wird davon ausgegangen, dass schon im 9. und 10. Jahrhundert eine Kapelle am selben Platz, der Kreuzung von wichtigen Handelswegen, gestanden hat. In einem ruhigen Park hinter dem historischen Komplex des Unteren Schlosses mit dem neugestalteten Schlosshof gelegen, verbirgt sich hinter dem relativ schlichten Äußeren dieser 1991 vollständig renovierten und unter Denkmalschutz stehenden Citykirche ein architektonisch einzigartiger sakraler Raum.

Bei der Generalrenovierung wurde die Martinikirche und ihr Umfeld nicht nur als Gesamtes neu gestaltet, sondern auch Behinderten gerecht ausgebaut. Die mobile Bestuhlung ermöglicht es, den Kirchenraum in vielfältiger Weise zu nutzen. Regelmäßig finden Ausstellungen in der Kirche statt. Der Raum bietet Konzerten, Vorlesungen und Aufführungen einen würdigen Rahmen. In der Martinikirche erleben die Besucher einen geschützten Raum, der zum Meditieren und Zuhören einlädt.

Historisches Fußbodenmosaik in der Martinikirche

Über die Sommermonate hinweg bietet die Kirche im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Offene Kirche" einen Raum der Stille inmitten des lebendigen Innenstadtlebens. Die Martinikirche ist in der Region bekannt als herausragender Veranstaltungsort für kirchenmusikalische Aufführungen. In Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis Siegerland wird die Kirche auch für anspruchsvolle überregionale Theaterprojekte genutzt. In den Sommermonaten ist die Martinikirche dienstags, mittwochs und donnerstags von 15:00 bis 18:00 Uhr und nach den sonntäglichen Gottesdiensten etwa bis 12:30 Uhr geöffnet. Der Gottesdienst beginnt um 10:30 Uhr. In den Wintermonaten ist die Kirche nach den Gottesdiensten geöffnet.

Wenn Stadtführungen stattfinden, ist die Kirche nach vorheriger Absprache ebenfalls geöffnet. Meist kann dann auch das historische Fußbodenmosaik besichtigt werden. Wenn Sie mit einer Gruppe die Kirche besuchen wollen, sprechen Sie uns an. Wir unterstützen Sie gerne, ein kleines Programm zusammenzustellen.

--

Literatur

Broschüre 1991

Die Geschichte der Martinikirche ist in einer 1999 veröffentlichten Broschüre beschrieben. Mit einem lesenswerten Text und zahlreichen Bildmotiven stellt diese modern gestaltete Broschüre eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart her.

Broschüre zur Orgelrenovierung, 1999

Die 1951 erbaute und 1998 vollständig renovierte Orgel der Martinikirche ist in einem kleinen Faltblatt detailliert beschrieben.

Aktueller Gemeindebrief

Das Kalendarium ("Gemeindebrief") der Ev. Martini-Kirchengemeinde Siegen erscheint zweimonatlich und stellt u.a. alle in der Gemeinde stattfindenden Veransstaltungen dar. Diese Broschüre erhalten Sie kostenlos.

Broschüre zur Renovierung der Martinikirche, 1991

In Restexemplaren verfügbar ist noch diese Broschüre, die nach der Generalrenovierung der Martinikirche 1991 veröffentlicht wurde.

Broschüre zur Martinikirche, 1976

Nur einige wenige Exemplare von Walter Thiemanns Broschüre zur Geschichte der Martinikirche aus dem Jahre 1976 sind noch erhältlich.

 

Alle hier gezeigten Publikationen sind am Büchertisch in der Martinikirche erhältlich. Ein Postversand ist selbstverständlich auch möglich. Schreiben Sie uns eine E-Mail, wir antworten Ihnen gerne.

Festschrift zum 700. Jubiläum der Martinikirchenurkunde 

Stolze 224 Seiten umfasst die Festschrift: „Ecclesia extra muros“ (Kirche außerhalb der Mauern der Stadt) 1311-2011. 700 Jahre Martinikirche Siegen“, die jetzt auch über den Buchhandel erhältlich ist. Sie liefert Informationen über unsere Kirche, die bisher noch keiner breiteren Öffentlichkeit zugänglich sind. Verschiedene Autoren haben Aufsätze zu bestimmten Aspekte unserer Kirche beigesteuert und herausgekommen ist eine Schrift, die sich äußerlich und inhaltlich sehen lassen kann. Das Erstvertriebsrecht hat die Buchhandlung Schneider in der Sandstraße. Darüber hinaus ist sie aber auch in anderen Buchläden und in der Kirche erhältlich.