Bookmark and Share

   

„freiwilliges Kirchgeld -
für meine Martinikirchengemeinde habe ich etwas übrig“

Schmeckt und seht – wie freundlich unser Gott ist!“ Ps. 34,9

Liebes Gemeindemitglied,
liebe Freunde und
Freundinnen der Martinikirchengemeinde,

Sie kennen unsere Martinikirchengemeinde als lebendige, vielfältige und engagierte Gemeinde in der Stadt. All die Vielfalt und Buntheit hat ein Zentrum: Wir wollen die Menschenfreundlichkeit Gottes erlebbar machen. Deshalb schaffen wir Räume zur Begegnung mit der der befreienden biblischen Botschaft, mit anderen Menschen, mit Musik, Kunst, aber auch Räume zum Trauern und Nachdenken. Und wir bieten Lebenshilfen für Menschen, die uns auf unterschiedliche Weise brauchen.

Da ist die Rentnerin, deren Rücklagen nicht ausreichen, die defekte Waschmaschine zu ersetzen, da ist die allein erziehende Mutter, die nicht das Geld hat, ihrem Sohn im Konfirmandenalter die Bibel und das Gesangbuch zu finanzieren. Und da ist auch die seelische Not in ihren vielfältigen Erscheinungsformen: die Sorgen der vom Arbeitsalltag überforderten Menschen, die Not von pflegenden Angehörigen, das Leid trauernder Menschen. Sie alle brauchen einfach einmal einen Menschen, der ihnen zuhört und sie ein Stück des Weges seelsorglich begleitet.

Unser Anspruch an das, was Gemeinde sein soll, ist hoch! Trotz vielfältiger Unterstützung sind wir an unsere personellen und vor allem finanziellen Grenzen gestoßen. Vielleicht wissen Sie auch, dass die Kirchensteuereinnahmen seit Jahren zurückgehen. Für die Martini-Gemeinde heißt das konkret: Seit einigen Jahren häufen sich in unserer Gemeinde jährlich zwischen 50.000-60.000 € Schulden an. Unsere Sparmöglichkeiten sind ausgereizt, die Rücklagen aufgebraucht. Weitere Sparmaßnahmen würden drastische Einschnitte für die Arbeit bedeuten. Doch wir wollen unseren Anspruch nicht senken! Mit Ihrer Hilfe und Unterstützung wollen wir gemeinsam weiter profilierte und offene Gemeinde in Siegen sein. Daher bitte wir Sie: Unterstützen Sie uns und wirken Sie mit an der Zukunft Ihrer Martini-Gemeinde. Wir denken, dass dies mit Ihrer Hilfe möglich sein kann!

Dafür unseren herzlichsten Dank.

PS: Helfen Sie uns mit Ihrem freiwilligen Kirchgeld, Ihrer Zuwendung zur Gemeindestiftung „Martini“ oder Ihrer Spende! Wenn Sie Fragen zu den Projekten oder zur finanziellen Situation unserer Gemeinde haben, rufen Sie uns an (Tel.: 0271/331265). 


Lebendig – vielfältig – engagiert – hier sind Sie dabei:

Jugendarbeit: Die Martini-Gemeinde finanziert als Innenstadtgemeinde einen von zwei Hauptamtlichen in Sachen Jugendarbeit mit. Jugenddiakon Günther Westerholt begleitet Jugendliche auf ihrem Weg und unterstützt sie beim Erwachsenwerden. Das ist ein zentrales Stück unserer sozialdiakonischen Arbeit, vor allem angesichts der familiären und gesellschaftlichen Probleme, mit denen Jugendliche heutzutage konfrontiert sind. Investieren Sie in die Jugend, investieren Sie in die Zukunft! Sie nimmt damit auch ein zentrales Anliegen Jesu wahr, der Kindern und Jugendlichen ein ganz besonderes Maß an Aufmerksamkeit zuwendete. An dieser Stelle sehen wir uns deshalb in der Pflicht!


Kirche: Die Martini-Kirche ist der älteste Bau in Siegen – allein schon ein Grund für seinen Erhalt. Aber nicht der Hauptgrund: Die Martini-Kirche ist ein lebendiger Mittelpunkt in der Siegener Innenstadt. Sie ist ein Ort für Gottesdienste, ein Raum zum Nachdenken, ein kultureller Mittelpunkt für Ausstellungen, Konzerte und Theateraufführungen. Mit Ihrer Spende sorgen Sie dafür, dass das auch in Zukunft so bleibt.


Kirchenmusik: Bach-Chor und Ulrich Stötzel – zwei Namen, die weit über die Region hinaus bekannt sind. Mit der Chor- und Orgelmusik bereichert Ulrich Stötzel das Gemeindeleben sowie das kulturelle Angebot der Stadt und sorgt dafür, dass die Gottesdienste in der Martini-Gemeinde besonders feierlich sind. Aber diese Musik versteht es auch auf besondere Weise die Botschaft des Evangeliums weiter zu tragen, und zwar so, wie es Worte allein nicht vermögen. Mit Ihrer Spende erhalten Sie diesen einzigartigen kulturellen Höhepunkt in unserer Gemeinde!


Welche Wege gibt es, uns zu unterstützen?

  1. Das freiwillige Kirchgeld ist die Möglichkeit für diejenigen, die die Gemeinde regelmäßig unterstützen wollen. Wie funktioniert das freiwillige Kirchgeld? Sie erklären sich bereit, einen bestimmten Betrag regelmäßig unserer Gemeinde zu überweisen. So gewinnt die Martini-Gemeinde finanzielle Planungssicherheit und kann die hohen laufenden Kosten für Personal und Gebäude abdecken. Mit Ihrem Geld sorgen Sie dafür, dass die Kirche und die Gemeindehäuser Anlaufstellen bleiben, in denen Menschen füreinander da sind und die Botschaft von Gottes Menschenfreundlichkeit erlebbar machen. Nutzen Sie dafür die Einzugsermächtigung (=>DOWNLOAD) oder richten Sie bei Ihrer Bank einen Dauerauftrag mit dem beiliegenden Formular ein. Sie selbst bestimmen dabei die Höhe des Spendenbetrages und den Einzahlungsturnus (monatlich, vierteljährlich, halbjährig oder einmal im Jahr).
  2. Wenn Sie mit Ihrer Unterstützung lieber nachhaltig  wirken wollen, ist eine Zuwendung an unsere Gemeindestiftung sinnvoll. Das Geld, das der Stiftung zufließt, wird nicht verbraucht. Die Stiftung arbeitet nur mit den Zinserträgen. Ihr Geld kann somit „ewig“ Gutes für die Martini-Gemeinde tun.
  3. Mit einer Spende helfen Sie schnell und unbürokratisch. Nutzen Sie dazu einfach unsere in den Gemeindehäusern ausliegenden Überweisungsträger. Wenn Sie ein bestimmtes Projekt fördern möchten, tragen Sie es bitte beim Verwendungszweck ein.

Unsere Bankverbindung:

Ev. Martinikirchengemeinde Siegen
Stichwort: Kirchgeld Martini Siegen
Spk. Siegen  BLZ: 460 500 01
Kto.: 2114502